Das Röhrenmeßgerät Funke W19 - Aufbau und Arbeitsweise

Die Siemensfassung 7-Stift

Rechts seht ihr den Sockel einer C3b mit den charakteristischen 7 Pins.

Beim Aufstecken muss man vorsichtig sein. Die Stifte sind symmetrisch angeordnet und somit verwechselbar.

Der Sockel der C3b besitzt deshalb eine Nase.

 

 

 

 

 

Max hat die Position der Nase auf der Bedienplatte mit einem weißen Punkt gekennzeichnet.

 

Hier einige Röhrenbeispiele für diese Fassung:

C3b, C3c, E2d, Z2a, Z2b und die viel gesuchte Ed.

Diese Fassung besteht nur aus Bohrungen, in welche Buchsen eingepresst sind. Ich habe ein Gerät mit der Produktionsnummer 30.547, bei dem diese Buchsen unten abgerissen sind. Vermutlich handelt es sich um einen Produktionsfehler.

Auf dem Foto ist es recht deutlich zu sehen. Die Buchsen fallen regelrecht ab ohne jede Gewalteinwirkung.

Bei folgenden anderen Buchsen habe ich die selben Mängel festgestellt:

Siemens: 5-Stift
Siemens: 7-Stift
und den beiden Lautsprecherbuchsen.

 

Foto_abgerissene_Buchsen_400

Beschädigte Buchsen

Foto_gekaufte_Buchsen_400

Neue Buchse von Voelkner

Foto_Fassung7Stift_nach_Reparatur_400

Die neuen Buchsen von oben nach dem Austausch

Foto_C3b_Sockel_400

Eine C3b von unten gesehen

Foto_Fassung7Stift_400

Die Siemensfassung 7-Stift auf der Bedienplatte

Foto_C3b_aufgesteckt_400

Eine aufgesteckte C3b

Foto_abgerissene_Fassung_400

Abgerissene und reparierte Buchsen

Foto_neue_Buchsen_400

Links: Neue Bananenbuchsen
Rechts: Reste der abgerissenen Buchsen

Auf dem Foto seht ihr meine Lösung des Problems. Ich habe Bananenbuchsen aus Messing eingesetzt.

Auf dem Foto links seht ihr eine neu gekaufte Buchse. Man muss den Kopf etwas abdrehen, dann passt sie in die Höhlung.

Wenn man sie im Orginalzustand einbaut, steht sie oben vor. Da dort aber hohe Anoden- und Hilfsgitterspannungen anliegen ist das nicht zu gut.