Foto_Netztransformator_400

Wer braucht einen Netztrafo?

Das Röhrenmeßgerät Funke W19 - Aufbau und Arbeitsweise

Die Stromversorgung

Das W19 wird über die Steckdose mit Strom versorgt. Bei den meisten Geräten des Typs W19S ist das dreiadrige Anschlusskabel in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb hier vorweg ein Hinweis auf die Betriebssicherheit.

Betriebssicherheit

Das W19 kann an folgenden Netzspannungen arbeiten: 110 V, 125 V, 150V, 220 V und 240 V. Das Problem besteht derzeit darin, dass am Stromnetz keine der genannten Spannungen zur Verfügung steht. Ich messe an der Steckdose schwankende Spannungen zwischen 235 und 239 V. Deshalb betreibe ich mein W19 direkt an der Steckdose, allerdings am Abgriff für 240 V.

Die Leistungsaufnahme beträgt in Schalterstellung 2 ca. 24 W. Bei der Messung einer neuen EL 34 waren es in Schalterstellung 12 ca. 40 W.

 

Ich habe mich einmal mit der Frage auseinandergesetzt, welche Auswirkungen eine unzutreffende Betriebsspannung auf das Messergebnis hat. Schaut Euch einmal die Messreihen an. Aber nicht erschrecken!

Messreihen mit veränderlichen Betriebsspannungen

In der Bedienungsanleitung ist auf Seite 3 folgendes zu lesen:

Seite03_Glimmstabilisator

Das hört sich an, als könne das W19 Spannungsschwankungen im Lichtnetz ausgleichen. Wenn man sich mit den technischen Details des Geräts beschäftigt, kommt man schnell zu dem Schluss, dass die Aussage zur Spannungskonstanz dem Grunde nach zwar richtig ist, jedoch bei vielen Messungen auch mit dem Glimmstabilisator nicht gewährleistet ist. Der Glimmstabilisator gleicht nämlich nur die folgenden Messspannungen im Gerät aus:

- Anodengleichspannungen 10, 30, 60, 100 und 150 V (Für die Prüfung von Verstärkerröhren)
- Hilfsgitterspannungen 10, 30, 60, 100 und 150 V

Nicht geregelt werden:

    - Anodengleichspannung 200 V (Für die Prüfung von Verstärkerröhren)
    - Anodenwechselspannungen 10, 30, 60, 100 und 150 V (Für die Prüfung von Gleichrichterröhren)
    - Heizspannung

Näheres dazu auf der Seite mit den Messreihen.

Maßnahmen zur Anpassung der Betriebsspannung

Wie im Kapitel zu den Messreihen dargestellt sind die Abweichungen so groß, dass ich jedem Anwender dazu rate, ein geeignetes Vorschaltgerät zu verwenden. Infrage kommen insbesondere:

Stelltransformator Spannungsgleichhalter Steckernetzteil als Spartransformator