Das Röhrenmeßgerät Funke W19 - Aufbau und Arbeitsweise

Fehler im Schaltplan

Max hat leider allen Geräten einen vom Gerät abweichenden Schaltplan beigefügt. Es handelt sich nur um unbedeutende Fehler, die aber bei der Reparatur für Verwirrung sorgen können. In der nachfolgenden Darstellung habe ich alle bisher gefundenen Fehler dargestellt.

Fehler im Schaltplan

Hier die Beschreibung der rot markierten Bereiche von oben nach unten und von links nach rechts.

- Prüffeld 7 fehlt
In der späteren Produktion wurde das Prüffeld 7 ins Leben gerufen. Im Schaltplan hat Max es jedoch nicht ergänzt.

- Nicht eingezeichnete Widerstände von 100 Ω vor G1 und G2 . Näheres im Kapitel Selbsttest zu Karte S0052. 

- Der eingezeichnete Widerstand von 2000 Ω ist tatsächlich in zwei Widerstände von 1000 Ω aufgeteilt. Einer davon befindet sich an einem anderen Ort. Vgl. hier.

- Die Bezeichnung des Glimmstabilisators ist nicht korrekt gewählt. Die frühen Geräte hatten den GR 150 A, die späteren den GR 150/DA. Interessanterweise ist der GR 150/DA eingezeichnet, erkennbar an der Zündanode, welche der GR 150 A nicht besitzt.

- Die Widerstände von 40 und 50 Ω im Spannungsteiler.
Diese sind im Schaltplan vertauscht dargestellt.

- Kondensator
Die Polarität ist vertauscht.