Das Röhrenmeßgerät Funke W19 - Aufbau und Arbeitsweise

Beschreibung des Geräts

Das Funke W19/S dient der Schnellprüfung von Röhren. Es findet mit 13 Prüfungen die häufigsten an Röhren auftretenden Fehler. Es sind dies:

- Heizfadenunterbrechung
- Innere Schlüsse
- Emissionsverlust; bei Anzeigeröhren auch Leuchtkraftverlust
- Fehlende Steuerwirkung
- Unzureichendes Vakuum

Zuviel darf man von dem Gerät aber nicht erwarten. Es unterstützt zum Beispiel originär nicht die folgenden Prüfungen:

- Kennlinienaufnahme / Kennlinienvergleich
- Test des Leuchtwinkels bei Anzeigeröhren
- Test von HF-Eigenschaften

Mögliche Fehlerquellen

Ich möchte an dieser Stelle einige Hinweise zur möglichen Fehlbedienung geben.

Mögliche Fehlerquellen durch Fehlbedienung

Schnittstellen

Das W19/S kommt mit nur drei Eingabeschnittstellen und drei Ausgabeschnittstellen aus.

Die Aktionen des Bedieners beschränken sich auf folgende Vorgänge:

  • Karte auflegen und Stifte einsetzen
  • Röhre aufstecken
  • Prüfschalter betätigen

Umgekehrt reagiert das Gerät ebenfalls mit nur drei Anzeigen:

  • Leuchten des Glimmstabilisators
  • Ausschlag des Instruments
  • Kratzgeräusche im Lautsprecher

Leistungsumfang

Das W19/S hat je nach Ausgestaltung bis zu 26 Fassungen.

Im Blauen Buch sind ca. 3800 Röhrentypen genannt, für die Prüfkarten existieren.

Der Band 14 enthält darüber hinaus die Prüfdaten von ca. 300 weiteren Röhrentypen.

Ich werde im Kapitel “Die Prüfkarten” nach und nach weitere selbst entwickelte Prüfkarten zur Verfügung stellen. Darunter auch korrigierte Originalkarten.

 

Max soll ca. 5200 Geräte des Typs W19 (S) hergestellt haben. Die höchste vergebene Produktionsnummer soll 33.250 gewesen sein. Ein Sammler besitzt dieses vermutlich zuletzt hergestellte Gerät. Er hat mir freundlicherweise ein Foto geschickt.

Foto_33250_400

Gerät 33.250

Wer ein Gerät mit höherer Produktionsnummer besitzt, darf mir eine Email schreiben. Ein Foto wie oben wäre nicht schlecht.

Daneben ist mir ein Angebot in einer Internetauktion aufgefallen. Die Produktionsnummer ist 33.703. Max hat offensichtlich auf Vorrat produzieren lassen. Es handelt sind vermutlich um ein nicht mehr verbautes Schild.

Foto_33703_400

Und noch ein großer Zufall. Ein Sammler schickte mir das folgende Foto. Er besitzt das Gerät mit der unmittelbar folgenden Produktionsnummer. Mein Gerät hat die 32.838.

Foto_32389_400

Gerät 32.839

Foto_Bedienplatte_32838_Noval_oben_400

Mein W19 mit der Produktionsnummer 32.838

Foto_32389_ganz_400

Gerät mit der Produktionsnummer 32.839

Hier noch einmal beide Geräte im direkten Vergleich. Man erkennt die fehlende Fassung beim rechten Gerät.

Das 32.839 hat seltsamerweise nicht die Noval-Fassung zur Messung der Magischen Augen. Offenbar wurde keine Serie mit zusätzlichen Fassungen gefertigt, oder mein Gerät ist das letzte in der Reihe.

Vgl. Die Fassungen (Foto unten).