Das Röhrenmeßgerät Funke W19 - Aufbau und Arbeitsweise

Fehler in den Prüfkarten

Die originalen Prüfkarten von Max enthalten leider Fehler. Ich versuche sie hier zu erläutern. Bitte seht die Aufzählung nicht als vollständig an!

Karte 13   RE 134
Die Prüfung mit Ua=150 V und Ug1=0 V führt zu einer Überlastung der Anode. Die RE 134 ist mit einem Grenzwert von Na=3 W angegeben.

Mit der Prüfkarte fließen jedoch bei 150 V bis zu 30 mA was einer Anodenverlustleistung von 4,5 W entspricht. Als Lösungsvorschlag schlage ich eine Prüfung mit Ua=100 V und einer Ug1=0 V vor. Dann fließen nur noch 12 mA.

Scan_RE134_400

Kennlinie der RE 134

Karte 304  RES 1664 d
Die Skalierung stimmt nicht. Eine gute Röhre scheint Emissionsschwäche zu haben.

Karte 634
Diese Karte prüft eine Mehrzahl von Röhren und ist in sich fehlerfrei. Allerdings weist Max im blauen Buch auch für die Röhren UV199, V99 und 99 auf diese Karte hin, was jedoch fehlerhaft ist. Die Anodenspannung wird auf die Heizung gelegt, was diese sofort zerstört. Die vorgenannten Röhren sind auf W19(S) nicht prüfbar.

Karte 961   UM 80 / UM 81 / 19 BR 5
Die Skalierung stimmt nicht. Eine gute Röhre scheint Emissionsschwäche zu haben.

 

.. to be continued.